logo

Suche:

 

Am 19. Juni 1969 trafen sich in der Gaststätte "Zum Zollstock" 8 Personen und gründeten den Angelsportverein Aßlar. Man gab dem Verein den Namen "Angelsportverein Aßlar" und beschloss die Eintragung in das Vereinsregister. Die wichtigste Aufgabe bestand zunächst darin, ein geeignetes Gewässer zu beschaffen.

Unser heimisches Gewässer (Dill) befand sich noch in Privathand, und ein Zusammenschluss mit diesen Anglern ließ sich nicht realisieren. So wurden in der Umgebung Teiche gepachtet, um diese gewässerlose Zeit zu überbrücken.

Der Bau einer eigenen Teichanlage, die sich bereits in Planung befand, wurde nun zügig vorangetrieben.

Ende Juni 1973 begann die Firma Schönlein mit den Baggerarbeiten. Bereits nach 14tägiger Bauzeit war die Anlage im Rohbau fertiggestellt, und die Mitglieder begannen mit den Restarbeiten. Hier muss der unermüdliche Einsatz aller Mitglieder hervorgehoben werden.

Ein weiterer Markstein war am 1. Juni 1974 die Anpachtung der Dill. Sofort wurde eine Aktion "Sauberes Ufer" gestartet und einige Wagen Müll geborgen.

Zur weiteren ständigen Einrichtung des Vereins gehörte alljährlich eine Hochseeangelfahrt zur Ostsee. Hier wurden die Geselligkeit gepflegt und freundschaftliche Beziehungen bis über die Grenzen hinaus geknüpft.

Nach einer kurzen Atempause beschloss der Verein, seine Teichanlage zu erweitern.

Durch die großzügige Unterstützung der Stadt Aßlar, das Land Hessen und die Beitragsvorauszahlungen einiger Mitglieder konnte man am 25. Juni 1978 mit den Bauarbeiten beginnen, die 1979 abgeschlossen waren.

Der Verein, der regen Anteil am Vereinsleben der städtischen Vereine nimmt, ist sich sicher, mit dieser Anlage ein umfangreiches und attraktives Naherholungsgebiet geschaffen zu haben.